Raumkraut
Raumkraut

Ich
Archiv
Kontakt
Abonnieren
Höllisch

"Herrgott im Himmel." schnaubte der Teufel wütend "Heute ist Sonntag, da will ich meine Ruhe."

Er drehte sich auf die Seite, zog die Decke aus Kamelschamhaar bis über seine Nase und versuchte wieder einzuschlafen.

Da klopfte es erneut zaghaft an der Schlafzimmertüre.

"Komm rein." brüllte der Teufel und tröstete sich mit dem Gedanken, den Störenfried gehörig zu bestrafen.

200 Jahre Einzelhaft in einem kochenden Lavasee würden es mindestens sein.

Langsam öffnete sich die Türe und auf allen Vieren rutschte ein Unterteufel 11. Klasse ins Zimmer, krabbelte bis vor das Bett und begrüßte seinen Boss, indem er mehrmals seine Stirn auf den Boden schlug.

"Pass mit deinen Hörnern auf, du Trottel, du zerkratzt mir ja mein ganzes Parkett." meckerte der Teufel und beschloss, für jeden Kratzer die Strafe um 100 Jahre zu erhöhen.

Und gnade ihm Gott, wenn es keinen wirklich guten Grund gegeben hatte ihn zu wecken.

Wenn es um Strafen ging, war er gerne großzügig.

"Oh Mephistopheles, es gibt Ärger." meldete der Unterteufel "Eure Großmutter, sie...aber seht am Besten selbst..."

"Nun sag schon was los ist, ich werde dir schon nicht den Kopf abreißen." knurrte der Teufel, obwohl er genau das vorhatte, falls es eine Hiobsbotschaft wäre.

"Sie verlangte heute früh Brunstpillen...12 Stück an der Zahl, oh Satanas, und..."

"Und ihr habt sie ihr doch hoffentlich nicht gegeben?"

Der Unterteufel zuckte hilflos mit den Schultern.

"Was hätten wir tun sollen, oh Luzifer? Ihr wisst ja, wie unangenehm sie sein kann. Ausserdem ist sie Eure Großmutter..."

"Hat sie die Pillen geschluckt?"

"Ja...und dazu 8 Liter Schwefelschnaps. Oh Herr, es ist grauenhaft..."

Dem Teufel stand der Angstschweiß auf der Stirn.

Eine einzige Brunstpille würde ausreichen um 10.000 alte Betschwestern für einen Monat in eine Horde nymphomaner Flittchen zu verwandeln und seine Großmutter hatte derer Zwölf gehabt.

"Ich komme..." sagte er und schwang sich aus dem Bett "Und bevor ich es vergesse...400 Jahre Lavasee."

"Ich danke Euch für Eure Gnade, oh Verderber der Menschheit." hauchte der Hilfsteufel und kroch rückwärts aus dem Zimmer.

Der Teufel eilte unterdessen hinüber in die Hölle.

"Au weia..." schnaufte er "Hier ist ja der Teufel los."

Er hastete eine endlose Schlange aus Verdammten entlang und je mehr er sich dem Kopf näherte um so verzweifeltere Gesichter machten sie.

Unzählige Hilfsteufel trieben die Unglücklichen mit glühenden Gabeln langsam vorwärts.

Endlich erreichte der Teufel den Anfang der Schlange.

Seine Großmutter lag nackt auf ihrem Bett, die Hörner glühten, ihre gewaltigen Brüste, zu deren Behandlung jeweils 10 Männer nötig waren, bebten und ihr langer, schwarzer Ziegenbart zitterte vor Erregung.

"Die nächsten 50..." keuchte sie und wedelte mit ihren Hufen in der schweißgetränkten Luft herum.

"Oma..." quietschte der Teufel "Was, um Himmels Willen, machst du da?"

"Das nennt man Gang Bang."

"Ich weiss, was ein Gang Bang ist, Oma. Ich habe das schließlich erfunden." antwortete der Teufel ungeduldig "Aber warum???"

"Weil heute mein Geburtstag ist. Du hast ihn doch hoffentlich nicht vergessen?"

"Wie könnte ich?" log der Teufel und gab seiner Oma ein Küsschen zwischen die Hörner "Herzlichen Glückwunsch und die nächsten 1000 gehen auf meine Rechnung."

"So ein guter Junge..." dachte Omi als ihr Enkel das Schlafzimmer verlassen hatte.

Dann winkte sie den Hilfsteufeln.

"Weiter gehts, ich habe noch eine Menge vor."

Der Teufel kehrte in sein Schlafzimmer zurück und legte sich auf das Bett.

Er kratzte sich zwischen den Beinen und überlegte, ob er sich 2 oder 3 Brunstpillen und ein paar Hundert Jungfrauen kommen lassen sollte, aber so richtig Lust hatte er nicht.

"Ich glaube, ich werde langsam alt." seufzte er.

Dann verkroch er sich unter dem Bettzeug und versuchte die Erinnerung an das, was er da gerade gesehen hatte, zu verdrängen.

"800 Jahre Alpträume." murmelte er beim Einschlafen "Mindestens..."

11.4.10 13:16
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Designed by Raumkraut

Gratis bloggen bei
myblog.de